Hörgeräte

Die Technik von Hörgeräten hat in den letzten Jahren eine enorme Entwicklung erlebt. Die Geräte werden per Computer eingestellt, der Schall wird im Gerät digital verarbeitet. Dies ermöglicht durch die Vielzahl von Einstellmöglichkeiten eine exakte Einstellung auf den Hörverlust. Die digitale Signalverarbeitung bietet neue Möglichkeiten der Sprach- und Geräuschverarbeitung. Welche Hörsystemtechnik bei Ihrem Kind in Frage kommt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Auswahl treffen wir nach der Auswertung der vorliegenden Diagnosen der Ärzte, Beobachtungen der Frühförderer, Ihnen als Eltern und unseren eigenen Erkenntnissen. Heute gibt es praktisch für jede Art der Hörschädigung die entsprechende technische Hilfe.

Für Kinder bis zum 16. Lebensjahr verwendet man in der Regel Hinter-dem-Ohr-Geräte (HdO-Geräte). Sie eignen sich für jeden Hörverlust und bieten die Möglichkeit, Zusatzgeräte wie z.B. FM-Anlagen für die Sprachanbahnung und den Schulunterricht zu nutzen. Hörgeräte gibt es in vielen bunten Farben. Kindgerecht ausgestattet sind die Geräte mit Batteriefachsicherung, deaktivierter Lautstärkeregelung, Audioeingang und robustem, spritzwassergeschütztem Gehäuse.

Der vom Hörgerätemikrofon aufgenommene Schall wird im Verstärker oder Sprachprozessor verarbeitet und über den Lautsprecher an den im Ohrpassstück befestigten Schallschlauch geleitet.

Ohrpassstücke

Die Ohrpassstücke haben wichtige Aufgaben. Sie verhindern, dass der vom Hörgerät bearbeitete Schall wieder aus dem Ohr austreten kann. Daher müssen die Ohrstücke immer die perfekte Passform haben. Sitzen sie nicht mehr gut, weil Ihr Kind gewachsen ist, kann es lästige Pfeifgeräusche durch Rückkopplungen geben. Außerdem hört ihr Kind dann schlechter. Je nach Wachstum Ihres Kindes passt ein Ohrstück manchmal zwölf Monate, manchmal nur zwei Monate.

Bei HdO-Geräten ist die neue Anpassung an das Wachstum Ihres Kindes problemlos und kostengünstig durch Anfertigung neuer Ohrpassstücke möglich.

Je nach Alter des Kindes werden die Ohrpassstücke aus weichem oder hartem Material angefertigt. Es gibt sie in vielen Farben und Formen. Bei älteren Kindern können sie bereits graziler ausgeformt werden und mit Strasssteinen, Glitter und anderen Accessoires ausgestattet werden.

Hörwelten Bremen ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 Hörwelten Bremen ist Mitglied im Qualitätsverband pro akustik Hörwelten Bremen ist Mitglied im Bremer Hörforum