Die häufigsten Fragen

  1. Wie lange hält eine Batterie im Hörgerät?

+

Hörgeräte haben einen unterschiedlichen Stromverbrauch und Batterien je nach Größe eine unterschiedliche Kapazität. Hieraus ergibt sich die Nutzungsdauer im Hörgerät.

Durchschnittswerte der gängigen ZL-Batterien

10er   (gelb)ca.   70 Stunden

312er (braun)ca. 100 Stunden

13er   (orange)ca. 150 Stunden

675er (blau)ca. 180 Stunden

Die optimale Spannung erreicht die Batterie 3 Minuten nach Abziehen der Schutzfolie. Daher empfehlen wir, die Batterie erst nach Ablauf dieser Zeit ins Batteriefach einzusetzen. Bitte achten Sie darauf, das Hörgerät auszuschalten, wenn Sie es nicht benutzen.

Zu starke Hitze (über 25°C) oder Kälte (unter 0°C) beeinträchtigt die Leistung der Batterie.

  2. Sind Akkus besser?

+

Wenn Sie Akkus aus ökologischen Gründen nutzen möchten, ist es empfehlenswert.

Akkus neuester Bauart halten ca. 12 Stunden, bevor sie wieder aufgeladen werden müssen. Ein Akku hat eine Lebensdauer von 2 Jahren.

  3. Ist es wichtig, mit welcher Seite nach oben die Batterie eingelegt wird?

+

Ja, die Batterie hat einen Plus- und einen Minuspol. Wenn man sie falsch herum in das Hörgerät einlegt, arbeitet das Gerät nicht und das Gehäuse wird dadurch beschädigt.

  4. Kann ich mit Hörgeräten duschen, schwimmen, baden oder in die Sauna gehen?

+

Nein. Hörgeräte sind elektronische Geräte, die durch Wasser oder Feuchtigkeit Schaden nehmen.

  5. Kann ich mit meinen Hörgeräten schlafen gehen?

+

Im Prinzip ja. Aber es ist unbequem auf dem Gerät zu liegen. Außerdem ist eine mehrstündige Ruhepause für die Technik besser.

  6. Kann das Hörgerät neu eingestellt werden, wenn sich mein Hören verändert?

+

Leichte bis mittlere Veränderungen lassen sich durch eine Neuprogrammierung auffangen.

  7. Bei welchen Außentemperaturen kann ich meine Hörgeräte gefahrlos tragen?

+

Bezogen auf die Technik bestehen keine Einschränkungen. Das Hörgerät kann bei extremen Temperaturen (unterhalb von -10°C und oberhalb von +30°C) Schaden durch Feuchtigkeit und Schweiß nehmen. Außerdem arbeiten die Batterien bei diesen Temperaturen nicht optimal.

  8. Kann ich meine Hörgeräte auch im Regen tragen?

+

Sofern sie geschützt sind, ja. Sie sollten aber nicht mit Feuchtigkeit in Berührung kommen. Bei starkem Regen ist es für die Funktion der Geräte also besser, wenn sie in dem geschützten Etui aufbewahrt werden.

  9. Kann ich mit den Hörgeräten Sportarten wie Radfahren, Walken, Fußball spielen, betreiben?

+

Sie können mit Hörgeräten Sport treiben, jedoch kann das Gerät bei zu viel Kontakt mit Schweiß Schaden nehmen. Außerdem sollten Sie beachten, dass das Gerät bei Stoß oder Fall beschädigt werden kann. Bei Ballsportarten haben sich weiche Ohrstücke aufgrund geringerer Verletzungsgefahr bewährt.

10. Kann ich die Geräte von meinen Verwandten/Bekannten tragen?

+

Nein, denn Hörgeräte werden individuell an den Kunden angepasst. Es könnten Hörschäden durch Tragen falscher oder zu lauter Geräte entstehen.

11. Müssen meine Hörgeräte regelmäßig geprüft werden?

+

Es ist ratsam, die Hörgeräte alle 3 Monate von uns kontrollieren zu lassen, um die einwandfreie Funktion zu gewährleisten.

12. Wie kann ich mein Hörgerät trocknen?

+

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ihrem Hörgerät die Feuchtigkeit zu entziehen:

  -  elektrische Trockengeräte: Trockenkissen und Trockenbox
  -  andere: Trockenbecher in Kombination mit der Trockenkapsel

Siehe Pflegemittel

13. Wie oft muss der Schallschlauch/Filter gewechselt werden?

+

Der Filter und der Schallschlauch sind Verschleißteile, die regelmäßig gewechselt werden müssen. Andernfalls entstehen Klangveränderungen und Hörbeeinträchtigungen. Durch zu starke Verschmutzung können Reparaturen erforderlich werden. Aus diesem Grund sollten Schallschlauch/Filter alle 3 Monate erneuert werden (s. Frage 11).

14. Mein Hörgerät arbeitet nicht. Was kann die Ursache sein?

+

Kontrollieren Sie folgende Punkte:
  -  Ist die Batterie richtig eingelegt bzw. ist sie leer?
  -  Ist die Öffnung des Hörers mit Cerumen verstopft?
  -  Ist im Schallschlauch ein Riss zu erkennen?
  -  Ist der Schallschlauch verstopft?

15. Mein Gerät pfeift. Was kann die Ursache sein?

+

  -  Ihr Ohr könnte durch Cerumen verstopft sein.
  -  In dem Schallschlauch ist ein Loch/Riss.
  -  Das Ohrstück sitzt nicht richtig.

16. Wie oft sollte ich zum Hals-Nasen-Ohren-Arzt gehen?

+

Genau wie Ihr Hörgerät sollte auch ihr Ohr in einem guten Zustand sein. Daher ist alle sechs Monate eine Kontrolle beim HNO-Arzt sinnvoll.

17. Wie häufig sollte ein Hörtest gemacht werden?

+

Mit den Ergebnissen eines aktuellen Hörtests können wir ihr Hörgerät optimal auf ihre Bedürfnisse anpassen und einstellen. Daher sollten sie jährlich Ihr Gehör überprüfen lassen.

18. Ich höre seit kurzem leiser und verstehe schlechter. Hat sich mein Gehör verschlechtert durch das Hörgerät?

+

Nein, Durch das Tragen von Hörgeräten verschlechtert sich das Hörvermögen nicht. Verstopfte Hörer- oder Mikrofonsiebe können aber die Funktion Ihrer Hörgeräte beinträchtigen. Lassen Sie die Geräte daher regelmäßig alle drei Monate von uns überprüfen oder lassen Sie sich von uns den Filterwechsel zeigen.

Hörwelten Bremen ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 Hörwelten Bremen ist Mitglied im Qualitätsverband pro akustik Hörwelten Bremen ist Mitglied im Bremer Hörforum