Aktuell

Mit PERSPEKTIVE nach Rumänien – ein Reisebericht

Meine Reise nach Brasov zum Centrul Scolar pentru Educatie Incluziva de Recuperare Hipoacuzici im April 2014 (Inklusives Bildungszentrum für schwerhörige Kinder in Brasov)

schwarze kirche brasowIn westlichen Ländern werden hörgeschädigte Kinder heute meist frühzeitig diagnostiziert. Medizin, Hörtechnologie sowie Fördermaßnahmen und nicht zuletzt die   Krankenversicherungen sorgen dafür, dass selbst gehörlose Kinder fast wie gut hörende Kinder hören und sprechen lernen und als aktive und akzeptierte Mitglieder in unsere Gesellschaft hineinwachsen. In Rumänien und Osteuropa bekommen nur wenige Kinder diese Chance.

Die Organisation „Perspektive“(www.perspektive-hoeren.info) ist ein Förderverein für hörgeschädigte Kinder und Jugendliche in Rumänien und anderen osteuropäischen Ländern.

Als 2. Vorsitzende des Vereins reiste ich im April 2014 gemeinsam mit den Bremer Hörgeschädigtenpädagogen Sigrid Martin und Dr. Uwe Martin das erste Mal nach Rumänien .Unser Ziel war die Stadt Brasov (früher Kronstadt) in Siebenbürgen.

Dort habe ich im Centrul de Recuperare pentru Copii Hipoacuzici, einer staatlichen Bildungseinrichtung für 70 schwerhörige Kinder, eine Woche lang Hörgeräte überprüft, Spendenhörgeräte aus Deutschland angepasst und Hörtests bei den Kindern durchgeführt. Sigrid und Uwe Martin berieten die dort tätigen Therapeuten und Eltern der Kinder während individueller Therapiesitzungen. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Zentrums waren sehr aufgeschlossen für neue Therapieansätze und interessiert an zukünftigen Fortbildungen.

Hör- und Sprachtherapie kann nur wirken, wenn die Hörtechnik effektiv und zuverlässig arbeitet. Leider ist sie für einige Kinder ohne Hilfe von außen unerreichbar. Ich habe erlebt, dass in vielen Fällen der Wunsch nach Hilfe und Therapie an den finanziellen Möglichkeiten scheitert. Nur wenige Kinder haben vom Staat finanzierte Hörgeräte oder Cochlear-Implantate. Häufig fehlt auch das Geld für Batterien, notwendige Reparaturen und Ohrpassstücke. Positiv ist, dass die technischen und handwerklichen Möglichkeiten zur Reparatur und für die Herstellung der Ohrpassstücke sin Brasov in guter Qualität vorhanden sind.

Wir haben in Brasov eine herzliche Gastfreundschaft erlebt und Menschen kenngelernt, die sich engagiert für die schwerhörigen Kinder einsetzen. Wir, der Verein Perspektive e.V., möchte auch weiterhin diesen Menschen Unterstützung für ihre wichtige Arbeit geben. Die Kinder aus dem Centrul und viele andere schwerhörige Kinder in Rumänien freuen sich über Ihre Spenden. Das Spendenkonto finden Sie unter www.perspektive-hoeren.info.

Zurzeit wartet der kleine Petru dringend auf Hörgeräte. Petru ist drei Jahre alt und hochgradig schwerhörig. Er benötigt schnell starke Hörsysteme, damit er endlich Hören und Sprechen lernen kann. Er ist der zweitjüngste von insgesamt neun Geschwistern. Zwei seiner Schwestern sind ebenfalls hörgeschädigt.

Der kleine Petru und die anderen schwerhörigen Kinder, die noch keine effektiven Hörsysteme nutzen können, sind  der Grund für mich, wieder nach Brasov ins Centrul de Recuperare pentru Copii Hipoacuzici zu reisen, hoffentlich mit vielen gespendeten leistungsstarken Hörgeräten im Gepäck.

Bremen, 1. Mai 2014, Annette Lehker

 

Fotos:

Hörtest Pedru
Hörtest Pedru

Pedru und seine Schwestern
Pedru und seine Schwestern

Rahela mit Spendenhörgerät aus Deutschland
Rahela mit Spendenhörgerät aus Deutschland

Sprachtherapie
Sprachtherapie

Hörgeräteüberprüfung1
Hörgeräteüberprüfung 1

Hörgeräteüberprüfung2
Hörgeräteüberprüfung 2

Marktplatz Brasov
Marktplatz Brasov

Hörwelten Bremen ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 Hörwelten Bremen ist Mitglied im Qualitätsverband pro akustik Hörwelten Bremen ist Mitglied im Bremer Hörforum

Telefon

Bremen Horn

0421 | 83 53 888

Bremen Findorff

0421 | 83 53 881

Email

> Kontaktformular

Standorte

> Adressen / Anfahrten

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

9.00 - 13.00 Uhr

14.00 - 18.00 Uhr